St. Petersburg

Russlands Tor zum Westen

  • Russland
  • Russland
Reisedauer
  • 5 Tage
Nächster Reisetermin
  • 04.05.2022-08.05.2022

Highlights der Reise

  • Eremitage im Winterpalast
  • Peter-und-Paul-Festung
  • Geführter Spaziergang auf dem Newski-Prospekt
  • Parkanlage Peterhof
  • Katharinenpalast mit Bernsteinzimmer

Offiziell mag die Stadt, die einst Peter der Große quasi aus dem Nichts an der Newa-Mündung entstehen ließ, heute politisch hinter dem mächtigen Moskau zurückstehen. Die schönere“ der beiden ungleichen Schwestern und heimliche Kulturhauptstadt des Landes ist sie allemal. Zudem weisen Kenner Russlands darauf hin, dass alle wichtigen Revolten und Revolutionen der Geschichte Russlands in St. Petersburg stattfanden. Und hinter vorgehaltener Hand heißt es: „Was in Moskau gesagt wird, ist vorher in St. Petersburg gedacht worden“. Putin ist hier geboren und aufgewachsen. Hier begann sein politischer Aufstieg. In Moskau brauchte er nur noch drei Jahre bis ins Präsidentenamt.

Zu sehen gibt es allerhand: Etwa 4000 geschützte Kultur-, Geschichts- oder Baudenkmäler ließen sich aufzählen, darunter ca. 250 Museen, von denen nicht nur die Eremitage im Winterpalast Weltruhm genießt. Zu den weiteren herausragenden Sehenswürdigkeiten gehören die Peter-und-Paul-Festung, die Admiralität, die Isaaks- und die Kasaner Kathedrale, die Christi-Auferstehungskirche, das Smolny-Kloster und der Newski-Prospekt mit Hunderten historischen Palästen. Vor den Toren der Stadt warten das Schloss Peterhof und der Katharinenpalast mit dem Bernsteinzimmer auf einen Besuch.

Erst kommt das Verstehen,
danach kommt auch die Verständigung.

30 Jahre nach der Beendigung des kalten Krieges scheinen wir vergessen zu haben, welche Grundsätze sozialdemokratischer Entspannungspolitik den Eisernen Vorhang heruntergerissen und den Fall der Mauer möglich gemacht haben – und eine deutsche Wiedervereinigung, die ohne Zu-stimmung aus Moskau gewiss undenkbar gewesen wäre.
„Wandel durch Annäherung“ lautete das Konzept von Willy Brandt und Egon Bahr.

Als im Jahre 2001 unter der Schirmherrschaft der Regierungschefs Gerhard Schröder und Wladimir Putin der „Petersburger Dialog“ der Zivilgesellschaften ins Leben gerufen wurde, galt dies dem ausdrücklichen Ziel, die Verständigung zwischen Deutschland und Russland zu fördern, die beiderseitige Zusammenarbeit in allen Bereichen der Gesellschaft zu vertiefen und Vorurteilen in der Wahrnehmung des jeweils anderen Landes entgegenzuwirken.

Im Dezember 2014 mahnen namhafte Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – und keineswegs nur gestandene Sozialdemokraten – wenn nicht zur alten zurückzukehren, dann doch eine neue Entspannungspolitik auf den Weg zu bringen:

„Wer nur Feindbilder aufbaut und mit einseitigen Schuldzuweisungen hantiert, verschärft die Spannungen in einer Zeit, in der die Signale auf Entspannung stehen müssten. Einbinden statt ausschließen muss das Leitmotiv deutscher Politiker sein.“

Es folgte der Appell an die Medien:
„ – ihrer Pflicht zur vorurteilsfreien Berichterstattung überzeugender nachzukommen als bisher. Leitartikler und Kommentatoren dämonisieren ganze Völker, ohne deren Geschichte ausreichend zu würdigen.“

Wer Russland verstehen möchte, muss sich keineswegs dafür schämen oder entschuldigen. Es führt allerdings zurzeit wohl kein Weg daran vorbei, sich selbst „vor Ort“ ein Bild zu machen, sich mit offenen Augen umzuschauen und in Gesprächen aufmerksam und geduldig zuzuhören, um mit eigenen Einschätzungen die Nachrichten, die uns erreichen, ein wenig differenzierter beurteilen zu können. Man wird auch dann nicht alles gutheißen können. Darauf kommt es gar nicht an. Wer sich aber glaubwürdig ernsthaft darum bemüht, Russland zu verstehen, kann auch auf Verständigung hoffen.

 

Alle öffnen
Tag 1: Anreise
Russland_St. Petersburg_Blutskirche

Flug mit Linienfluggesellschaft Aeroflot oder Lufthansa von verschiedenen deutschen Flughäfen nach St. Petersburg. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten heißt uns unsere deutschsprachige örtliche Reiseleitung Willkommen. Während des Transfers zu unserem zentral gelegenen 4-Sterne-Hotel Dostoevsky erhalten wir erste Eindrücke der Stadt. Am Abend bereiten wir uns, nach dem gemeinsamen Essen, bei einem Einführungsgespräch auf die folgenden Tage vor. 

Tag 2: Stadtrundfahrt - Geführter Spaziergang
Russland_St. Petersburg_St-Nicholas-Marine-Kathedrale

Nach dem Frühstück im Hotel beginnen unsere Erkundungen mit einer orientierenden Stadtrundfahrt, die uns mit den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten bekannt macht. Mit seinem barock-klassizistischen Zentrum gehört das „Venedig des Nordens“, wie St. Petersburg gern genannt wird, zu den schönsten Städten Europas. Das Zentrum steht dank seiner beeindruckenden Architektur seit 1990 auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO. Wir sehen den Winterpalast, die größte Kirche St. Petersburgs, die Isaak-Kathedrale, in der über 10.000 Menschen Platz finden können, und das schöne in Blau, Weiß und Gold gehaltene Smolny-Kloster, von Zarin Elisabeth I. gegründet. Nach einem Mittagessen in der Stadt folgt ein geführter Spaziergang durch die Kusneschni-Markthalle. Auf dem Markt gibt es Gemüse, Obst, Fisch, Honig, Blumen etc. Wo könnte man besser Eindrücke des alltäglichen Petersburger Lebens gewinnen? Nach dem bunten Treiben auf dem Markt flanieren wir über eine der berühmtesten Straßen Russlands, den Newski-Prospekt, eine 4,5 km lange Flanier- und Einkaufsstraße im historischen Zentrum St. Petersburgs.

Tag 3: Eremitage mit Winterpalast - Peter-und-Paul-Festung
Russland_St.Petersburg-Eremitage

Es gibt kaum einen besseren Grund für einen Besuch in St. Petersburg als die Eremitage. Sie ist nicht nur eine der berühmtesten Gemäldegalerien der Welt, sondern beherbergt auch zahlreiche Schätze vergangener Kulturen. Es gibt rund 19 km Galerien, über drei Millionen Exponate und allein im Winterpalast 1.000 Räume. Das Innere des Palastes ist ein einziger Rausch feinster Materialien. Schon die Jordantreppe, die in den ersten Stock führt, ist der Auftakt zu unvorstellbarer Pracht. Eines der schönsten unter den Prunkgemächern ist der Malachitsaal, dessen Säulen, Pilaster und Kamine mit über zwei Tonnen feinstem Malachit aus dem Ural verkleidet wurden. Nur ein Besuch reicht natürlich nicht aus, um das überwältigende Angebot der Kunst in der Eremitage zu bestaunen. Bei einer Führung sehen wir die wichtigsten Ausstellungsstücke. Nach dem gemeinsamen Mittagessen besuchen wir die Peter-Paul-Festung, das erste Bauvorhaben Peters des Großen in seiner neuen Stadt. Dieses Bollwerk wurde 1703 mit Mauern aus Holz und Lehm begonnen. Nach und nach entwickelte es sich zur Festung mit mächtigen Schutzwällen aus rotem Backstein.

Tag 4: Puschkin - Katharinenpalast - Peterhof
Russland_Peterhof

Nach dem Frühstück beginnt unser Ausflug zum ca. 25 km südlich von St. Petersburg entfernten Katharinenpalast in Puschkin. Er war die Sommerresidenz der russischen Zaren und im Gegensatz zu Schloss Peterhof ein reiner Repräsentationspalast. Entsprechend prächtig ist das Innere des Palastes ausgestattet und beherbergt vor allem das berühmte und legendenumwobene Bernsteinzimmer, das als genaue Replik 2003 feierlich präsentiert wurde. Wir stärken uns bei einem Mittagessen in Puschkin bevor wir die Rückfahrt antreten. Danach steht der Nachmittag in St. Petersburg zur freien Verfügung. Unternehmt Erkundungen auf eigene Faust oder schließt euch unserem fakultativen Ausflug an. Dabei lernen wir die prachtvolle Palastwelt Petersburgs kennen. Ca. 30 km westlich von St. Petersburg befindet sich der vom Zaren Peter I. Anfang des 18. Jh. gegründete Peterhof. Eindrucksvoll ist das prächtige Schauspiel der Großen Kaskade mit dem Samsonbrunnen im Zentrum. Der Spaziergang durch die herrlichen Alleen des 100 ha großen Unteren Parks wird uns in Staunen versetzen. Ein schöner Ausflug und Abschluss der Reise wäre eine abendliche Bootsfahrt auf der Newa.

Tag 5: Abreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück verlassen wir unser Hotel. Per Transferbus erfolgt die Fahrt zum Flughafen.
 

Enthaltene Unterkünfte

Hotel Dostoevsky
Hotel Dostoevsky

Hotel „Dostoevsky“ liegt in der einmaligen historisch-architektonischen Zone von Sankt Petersburg. Indem Sie fünfminutenlangen Spaziergang machen, während dessen vor ihren Augen die Pracht der Architektur der Stadt erscheint, erreichen Sie den Newski-Prospekt – die Hauptstraße von Sankt Petersburg, die alle wesentlichen Sehenswürdigkeiten verbindet und seit langem tu seinem Prägebild geworden ist. Die Fassade des Hotelhauses, die die Architektur des Jugendstils repräsentiert (Baujahr 1837) und am Wladimir-Platz liegt, sieht auf die Kathedrale des Gnadenbildes der Wladimir-Gottesmutter (Wladimir-Kathedrale). Gebaut im Jahre 1747, wurde die Wladimir-Kathedrale zur architektonischen Dominante des Platzes, zu seiner Krönung. An den Platz, der seine Geschichte seit dem 17. Jahrhundert beginnt, schließen sich fünf Straßen an und der Spaziergang macht die Gäste der Stadt mit dem Architektur-, Museums und Theater erbe der Stadt bekannt. Aus den Fenstern ...

Mehr lesen »

Beförderung

Flug ab/bis Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt oder München nach St. Petersburg mit Lufthansa oder Aeroflot

Termine & Preise

Mi, 04.05.2022 - So, 08.05.2022
5 Tage
viele Verfügbarkeiten
1.099 €
Mi, 22.06.2022 - So, 26.06.2022
5 Tage
viele Verfügbarkeiten
1.249 €
Mi, 20.07.2022 - So, 24.07.2022
5 Tage
viele Verfügbarkeiten
1.099 €
Zuschläge
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 150 €
Mi, 17.08.2022 - So, 21.08.2022
5 Tage
viele Verfügbarkeiten
1.099 €
Zuschläge
* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer: 150 €

Auf Wunsch zubuchbar

Parkanlage Sommerpalast 45 €

Abendliche Bootsfahrt auf der Newa 29 €

 

Enthaltene Leistungen

  • Flüge ab/bis Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt oder München mit Aeroflot oderLufthansa nach St. Petersburg
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im 4-Sterne-Hotel Dostoevsky in St. Petersburg
  • 1 Abendessen im Hotel
  • 3 Mittagessen im Restaurant
  • Umfangreiches Ausflugs - und Besichtigungsprogramm
  • Alle Eintrittsgelder
  • Politisches Informationsprogramm
  • Audiosystem während der Führungen
  • Informationsmaterial zur Reise
  • Örtliche deutschsprechend Reiseleitung
  • SPD-Reiseleitung

Sonderwünsche

Besondere Mahlzeiten:
Falls aufgrund von Unverträglichkeiten oder Allergien besondere Mahlzeiten erforderlich sind, bitten wir um entsprechende Information vor Reiseantritt, damit wir unsere Partner darüber informieren können. Das gleiche gilt natürlich auch für Vegetarier.

Besondere Zimmer:
Wünsche bezüglich der Zimmerausstattung (z.B. Dusche statt Badewanne) geben wir gerne an das Hotel weiter. Diese Wünsche müssen auch unbedingt vor Reiseantritt an uns übermittelt werden, damit sie entsprechend berücksichtigt werden können.

Busplätze:
Wir reservieren keine bestimmten Busplätze. Für Gehbehinderte und Busbegleiter werden die ersten Reihen im Bus geblockt. Wir achten darauf, dass die Ausflugsbusse nie voll besetzt werden, damit immer ein Spielraum da ist. Falls besondere Plätze erforderlich sein sollten, beispielsweise aufgrund einer Gehbehinderung, dann müssen uns diese Wünsche unbedingt im Vorfeld der Reise bekannt gegeben werden, damit wir entsprechend disponieren können.

Für alle Wünsche gilt, dass sie unverbindliche Kundenwünsche sind, die nicht Bestandteil des Reisevertrages sind.   

 

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Einreisebestimmungen/ Visumpflicht

Für die Einreise nach Russland ist ein Reisepass erforderlich, mit einer Gültigkeit von sechs Monaten über das Ausreisedatum hinaus. Für deutsche Staatsangehörige besteht Visumpflicht bei Ein- und Ausreise. Geplant ist die Einführung eines elektronischen Visums, das über das Internet zu beantragen ist und € 45,– kosten soll. Gern vermitteln wir einen Visadienst, der gegen Gebühr die Visabeantragung übernimmt (Stand Okt. 2021). Nähere Informationen schicken wir euch unaufgefordert 6 Wochen vor Reisebeginn postalisch zu.

Gut zu wissen: bitte beachtet unser PDF Hinweise

Es gelten die AGB/Reisebedingungen in der Fassung vom 01.07.2018 https://spd-reiseservice.de/agb/

 

 

  • Matthias Wolf
  • m.wolf@spd-reiseservice.de

Mo. - Fr. von 9 bis 17 Uhr

Das könnte Dich auch interessieren

  • Deutschland
  • 22.12.2021-27.12.2021

Eine Flusskreuzfahrt ist eine der schönsten Reisen, die man zum Jahreswechsel unternehmen kann. Man gleitet r...

/ pro Person
€ 599.-
  • Zypern
  • 23.12.2021-06.01.2022

Weihnachten und vielleicht auch gleich noch Silvester wollen wir auf der sonnenverwöhnten Insel im östli...

/ pro Person
€ 939.-
  • Portugal
  • 25.01.2022-01.02.2022

Das ganzjährig milde Klima lockt jedes Jahr mehr und mehr Gäste auf die Blumeninsel Madeira im Atlantik....

/ pro Person
€ 839.-
  • Spanien
  • 13.03.2022-18.03.2022

Die katalanische Hauptstadt am Mittelmeer sorgt mit ihrer zweitausendjährigen Geschichte, mit Museen, we...

/ pro Person
€ 890.-
  • Malta
  • 13.04.2022-20.04.2022

Unter der Frühjahrssonne Maltas lernen wir Land, Leute, Geschichte und die besonderen Traditionen rund um das...

/ pro Person
€ 989.-
  • Deutschland
  • 15.04.2022-18.04.2022

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche / Durch des Frühlings holden, belebenden Blick / Im Ta...

/ pro Person
€ 395.-
  • Montenegro
  • 24.04.2022-01.05.2022

Montenegro – das Land der schwarzen Berge, Helden und Piraten. Knapp zwei Flugstunden entfernt liegt dieser ...

/ pro Person
€ 849.-
  • Österreich
  • 28.04.2022-03.05.2022

Die Wiener Altstadt mit ihren Prunkgebäuden, die Kaffeehäuser, Sachertorte, Walzerklänge und die re...

/ pro Person
€ 435.-
  • Schweiz
  • 20.06.2022-27.06.2022

Eine umfassende Rundreise auf den schönsten Bahnstrecken der Schweiz durch die faszinierende Hochgebirgswelt ...

/ pro Person
€ 1749.-
Share on email
Share on facebook
Share on whatsapp

Beim Senden ist ein
Fehler aufgetreten!

Bitte versuch es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal.

Dein Buchungsauftrag wurde
erfolgreich gesendet!

Du wirst per E-Mail benachrichtigt.
Die entsprechende Buchungsbestätigung übersenden wir - nach Verfügbarkeitsprüfung - schnellstmöglich.